Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Neueste Themen
» Ich bin neu hier
Mi 9 Jul 2014 - 5:23 von Eva Wingelmayer

» Verschiedene News von MJ
Di 23 Jul 2013 - 1:52 von sotho8

» HAPPY BIRTHDAY
Mi 29 Aug 2012 - 5:26 von O2-guys wife

» ich bin seit heute neu hier
Do 28 Jun 2012 - 6:40 von BadGirl

» 3. Todestag von Michael
Mo 25 Jun 2012 - 19:24 von Billie - Jean

» Ich Bin Neu hier
So 29 Apr 2012 - 22:42 von MJbaderalover

» News / Murray / Prozess
Mi 21 März 2012 - 2:08 von Billie - Jean

» Waren in TII Doubels?
Mo 6 Feb 2012 - 6:24 von Wendy

» Seine Kids sind glücklich.
Fr 3 Feb 2012 - 6:04 von O2-guys wife

Februar 2018
MoDiMiDoFrSaSo
   1234
567891011
12131415161718
19202122232425
262728    

Kalender Kalender

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats


Stirbt der amerikanische Traum mit Michael Jackson?

Nach unten

Stirbt der amerikanische Traum mit Michael Jackson?

Beitrag von Gast am Fr 18 Feb 2011 - 18:53

Hallo Ihr Lieben!! wave

Ich finde folgenden Text immens wichtig für jeden MJ-Fan.....
Nicht nur für uns Believer...

Darum habe ich mich entschloßen dafür extra ein neues Thema zu eröffnen.


- Die amerikanische Öffentlichkeit muss nach ehrlichen Journalismus verlangen .--

von Forbes Everett Landis

Was sagt unser Schweigen über die Angriffe auf einen der auffälligsten Leistungsträger des American Dream aus? Sind wir nicht dabei die Zukunft unserer Kinder in die Hände des Tyrannen zu verlieren? Ist es nicht Zeit für uns zu sprechen über den Schaden der durch opportunistischen Journalismus in unsere Kultur enstanden ist.

Im vergangenen Jahr schockierte die Nachricht von vorzeitigem Tod Pop-Superstar Michael Jackson's der Welt. Da ich ein Fan klassischer Musik, nicht ein Kenner der Popmusik oder einer ihrer Stars bin, hat Jacksons Tod nicht sofort eine bestimmte Emotion in mir vervorgerufen. Ich ließ es einfach geschehen.

Aber wie die Tage vergingen, und als ich passiv, getränkt in immer mehr Nachrichten Berichte über Jacksons Tod,
begann ich mich zunehmend unwohler zu fühlen sich. Ein Mann war verstorben: Welchen nutzen muss es dort für die Medien gehabt haben so eifrig demütigenden Bilder zu zeigen , wie Jackson auf seinem Totenbett ausgesehen haben soll? Ich war aufgefordert, den Fall eingehender zu betrachten.

Nach mehr als einem Jahr, obwohl ich weder jetzt noch je ein Michael Jackson Fan werde, und trotz meiner manchmal skeptisch Ansicht angesichts der rasenden Bemerkungen, die oft von Hard-core-Anhängern Jacksons gemacht werden, fühle ich das Bedürfnis, dies zu sagen:

Um den amerikanischen Traum für unsere Kinder am Leben zu halten, sollten wir aufhören unsere talentierten und kreativen Geister aus Eifersucht und Missverständnissen zu missbrauchen.

Jackson wurde von den Medien verurteilt als fremd, seltsam, und auch die Kennzeichnung ihn einen Freak, sowohl bildlich und buchstäblich. Meine Meinung dazu ist klar: Auch wenn in diesen Zeiten subjektive Augen Jackson als "anders" herausgesehen haben mögen, die Hälfte dieser Exzentrizität wurde aufgrund der Tatsache, dass er geboren wurde um ein Künstler zu sein zwangsläufig anders als andere, weil seine Fantasie und Kreativität in seiner Natur waren... und die andere Hälfte, weil er gezwungen wurdeso unkonventionell durchs im Leben zu gehe durch einen gewissen Medien Druck, den nur wenige, wenn überhaupt jemand, je erlebt haben. Sein "Unterschiedilch sein" ist nicht gleichzusetzen mit "schädlich für andere" zu sein. Solange man nicht gegen andere Menschenrechte verstößt, hat man das Recht, man selbst zu sein. In einer Gesellschaft, die Menschenrechte und Freiheit Nach vorne stellt, finde ich keine Rechtfertigung für Angriffe auf Menschen, die als "anders" wahrgenommen werden. Diese Art von Angriffen sind besonders schmutzig, wenn sie wissentlich die Verbreitung von falschen Gerüchten für finanziellen Gewinn betreffen. Nach Jacksons Freispruch von angeblichen Fällen von Kindesbelästigungen im Jahr 2005 mußten mehrere Journalisten, wie Aphrodite Jones, zu gestehen, dass die meisten Medien in Anwesenheit absichtlich die Objektivität beiseite gelegt haben für den Fall Michael Jackson.
Ohne Fragen zu stellen über den Sachverhalt vor Gericht wurden Grüchte weitergegeben, die Berichterstattung waren nur Anti-Jackson Informationen.

Die menschliche Rasse hat oft ihre wissenschaftlichen oder künstlerischen Fortschritt hauptsächlich den "verrükten" und den von ihr als "exzentrisch" veruteilten Menschen geschuldetet/zu verdanken. Betrachten wir zum Beispiel Galileo Galilei, der dafür verurteilt wurde, offen die kopernikanischen Theorie zu diskutieren, ein Konzept, das als sündhaft und damals rundweg verurteilt wurde, später natürlich, kam diese Theorie universal auf den anerkannten Stand des wissenschaftlichen Verständnises. Man könnte auch aufhören, darüber nachzudenken, wie verräterisch die Idee der Demokratie einmal war, wie gefährlich sie von der Aristokratie empfunden worden sein muss, doch später wurde die Demokratie der Welt herrschende politische Philosophie. Wir können auch nicht vergessen, dass das Konzept der Gleichheit zwischen: Frauen und Männer, unterschiedliche Ethnien, oder es wurden diverse Religionen verspottet, als sie entstanden. Wenn Mutter Teresa nicht anders als andere gedacht hätte, wäre sie wohl ein "Hausmütterchen" geworen als ihr Leben für die Menschheit zu riskieren und nach Indien reisen.

Halten Sie die Geschichte dieser außergewöhnlichen Menschen mit Ideen im Auge, ich kann fast garantieren, dass hätte man all die "Sonderlinge" unter unseren Vorfahren australopithecinen 3.500.000 Jahre alt getötet, hätte unsere Spezies es wohl kaum bis zum 21. Jahrhundert gemacht. Wir wären heute sehr wohl noch eine viel primitivere Art, eine ohne die Verwendung von Feuer und dem Rad, geschweige denn einem Orchester, der Demokratie, oder dem Computer. Ist es nicht, vor allem, die Vielfalt, die die Evolution erlaubt?

Mit anderen Worten, "Verrücktheit" ist manchmal das unvermeidliche Resultat einer außergewöhnlichen Fähigkeit, die phantasievoll keine Grenzen sieht auf der Suche nach alle kreativen Möglichkeiten. Solange diese Personen uns nicht schaden, sollten wir sie sein lassen was sie ist. Es ist unsere Pflicht diejenigen zu respektieren, die anders sind, nicht nur weil jeder Mensch einen Anspruch auf die Freiheit hat, sondern auch, weil Vielfalt ist die Wurzel des menschlichen Überlebens ist.

Für diejenigen, die Jackson's sanfte Stimme veränderte Hautfarbe oder Gesichtszüge mit "seltsam" in Zusammenhang bringen, möchte ich nur Folgendes sagen: Das ist die beste Offenlegung Ihrer eigenen Natur: engstirnig oder stumpf, im schlimmsten Fall - unfreundlich und bigott. Nobody's (Niemandes) Heilige Schrift hält es für akzeptabel, die physische Erscheinung der Menschen, die so großzügig ihre Stimme zu den stimmlosen Menge beizutragen, zu kritisieren.

Für diejenigen, denen Jacksons Stimme eigentümlich vorkam, würde ich sagen, dass ich darin keine Bedeutung sehen kann. Die gesprochene Sprache kann nicht von der Singstimme, die von so vielen gelobt wurde, abgekoppelt werden. Es könnte auch hilfreich für diejenigen sein, wenn sie folgende Informationen prüfen, um Ihr Verständnis für die globalen Kontext zu erweitern: Es gibt Länder, in denen die Menschen diejenigen respektieren, die leise sprechen, in einer ruhigen, nicht-aggressive Weise. Der amerikanische Standard, wo eine laute Stimme mit Durchsetzungsvermögen notwendig erscheint, ist nicht der einzige Standard in der Welt.

Für diejenigen, die den "King of Pop" kritisieren für den Kauf Neverland stelle diese Frage: Würden Sie nicht Wohneigentum in "Neverland Größe"kaufen, wenn Sie in Wirklichkeit nie in der Lage wären, jeden Ort allein zu erkunden, ohne von einem nachfolgenden Medien Horden und öffentlichen Raserei, wenn Sie nur aus der Haustür traten? Eine riesige Anlage mit einem großen Garten könnte die einzige Möglichkeit für diesen weltweiten Megastar zum Entspannen und genießen der frischen Luft ohne ständige Einmischung aus der Öffentlichkeit gewesen. Immerhin verdiente er sein Geld mit Jacksons unglaublich harter Arbeit und war ein Perfektionist in der Arbeits-Ethik. Im Licht seiner Guinness-Rekord-Erreichung von nicht weniger als 39 Hilfsorganisationen, kann man durchaus heuchlerisch seine Kaufgewohnheiten kritisieren.

Nachdem ich aufgezeigt habe, dass es nichts falsch ist an unkonventionell Lebenden, stelle ich jetzt die Frage, ob Jackson jemals jemanden geschadet hat mit seinem Verhalten. Hier werde ich die Vorwürfe gegen ihn im Zusammenhang mit Kindesbelästigung zur Diskussion stellen.

Bei der Diskussion der zwei Instanzen/ Fälle von Vorwürfen mit denen Jackson konfrontiert war, würde Ich meine Aufmerksamkeit vor allem auf dem Fall 1993 richten, aufgrund der Tatsache, dass die neueren (2003-2005) Vorwürfe mit Jacksons vollständigen rechtlichen Freispruch in allen Anklagepunkten endeten. Die extrem geringe Glaubwürdigkeit der Ankläger (die Mutter) spielen eine wesentliche Faktor in dieser Entlastung. Mit anderen Worten, wurde Jackson für nicht schuldig befunden, so glaube ich, dass wir diesen Fall als "erledigt" abkaken können.

In Anbetrachtdessen, dass die Gesetze der meisten US-Bundesstaaten festlegen sein Recht darauf jedermann ohne "Zähler sue-"(?) zu verklagen ausschließlich in Vergeltung für die eigenen Prozess, bedeutet dies, dass man sicher jeden verklagen kann, den man will. Somit ist die Erpressung von beliebten und wohlhabenden Personen eine zunehmend attraktive Trick für diejenigen, die das schnelle Geld machen wollen. Das schnelle und einfache Geld kann dann leicht einmal in einem persönlichen Preis bezahlt werden, nämlich mit dem Misstrauen aus einer Community. Aber mit den Städten, die immer größer und unpersönlicher werden, eine individuelle lokale Reputation allmählich dünner Bedeutung, was mehr Raum für Diebstahl läßt. Bis zu einem gewissen Unfug aufgeschlossen, könnte das Risiko der Exposition als Erpresser niedriger erscheinen als gegenüber den potenziell enormen finanziellen Vorteilen eines Betruges. Als Ergebnis ist das Vemögen eines Millionärs, insbesondere einem, dessen berufliche Wert ist stark von Popularität abhängt, stärker gefährdet sind als je zuvor. Nach Angaben des "National Center" gegen Kindesmisshandlung und -vernachlässigung stellten sich 1998, 71% der Missbrauchs- Berichte als falsch oder unbegründet heraus. Die falsche Anschuldigungs- Rate steigt sogar auf über 90%, wenn es um ein Sorgerechtsstreit und Geld geht (wie der Fall war zwischen dem Kläger die Eltern in der 1993 Vorwürfe gegen Jackson, der ein Freund der Mutter des Kindes war). In dem Fall 1993 ging die Anklage nie vor Gericht, sondern wurden außergerichtlich beigelegt.

Der Datensatz zeigt, dass die finanziell angeschlagene Vater des Anklägers zuvor von Jackson-Vertretern mit einer Geld-Betrag zufrieden gestellt worden war, bevor er für die angebliche Belästigung geklagt hätte. Die Aufzeichnungen belegen, dass er aus Klageerhebung gegen Geld Abstand genommen hatte. Würden Eltern mit echten Sorge für das Wohlergehen ihrer Kinder ein solches Geschäft machen?

Als Beweis für meine Position, präsentiere ich das aufgezeichneten Telefongespräch, in dem der Ankläger-Vater sagen hören, dass alles "nach einem bestimmten Plan," geht und daß er gewinnen würde "Big Time"(?) und dass Jackson würde für immer ruiniert werden . Diese Worte klingen viel mehr nach den Worten eines Söldners als denen eines Vaters, der Gerechtigkeit für seinen Sohn will.

Es sollte auch betont werden, dass Jackson nie für die 1993 Anschuldigungen angeklagt worden war! Selbst nach einer intensiven 13-monatigen Untersuchung einschließlich eines Interviews mit über 400 Zeugen und aus dem Land, umfangreiche Recherchen seiner Wohnimmobilien, und sogar eine 25-minütige Ganz-Körper-Untersuchung, in der jeden Teil seines Körpers fotografiert, gefilmt und untersucht wurde. Und auch in den sechs Jahren bevor der Verjährungsfrist abgelaufen war, wurden keine strafrechtlichen Anklagen mehr eingereicht. Auch nach dem die Berzirks-Anwaltschaft Millionen Steuerzahler Dollar verschwendet hat, auf den Fersen des Sängers, glaubten sie Anzeichen von sexueller Belästigung gefunden zu haben. Sie waren sicher Jackson anklagen zu können. Bürgerliche Siedlung nicht verhindern Anklageschrift. Die 13-jährigen Jungen in den Mittelpunkt der Anschuldigungen stand, verweigerte die strafrechtliche Aussage zu Lasten seines Vaters. Dieser Mann war der Wichtigste hinter den Anschuldigungen und beging Selbstmord innerhalb weniger Monate nach Jackson's Tod.

Nach der Diskussion über das, was die Leute vielleicht als "verrückt" missdeuten, möchte ich auch noch die Falschheit der Anschuldigungen gegen Jackson deutlich machen. Was aus meiner Sicht gesehen sind die Anschuldigungen verdächtig erpresserisch und darum möchte ich nun die moralischen Auswirkungen berücksichtigen, die der "Fall Jackson" auf unsere Gesellschaft gehabt haben muß .

In Bezug auf Integrität, blieben Jackson's Taten und Lifestyle immer konsequent angemessen, abgesehen von den, von den Medien hergestellt Geschichten. In der Tat hat ihn sein Anstand fast altmodisch aussehen lassen, auch wenn er noch jung war, im Vergleich zu vielen anderen Entertainern, die für den Ablasshandel mit Sex, Alkohol und Drogen bekannt wurden.In Interviews mit Jackson sah man ihm an, dass er es als sehr unpassend empfand, öffentlich über sein Sexualleben zu reden. Dies ist, soweit es mich betrifft, ein Beispiel für seine Würde und Bescheidenheit. Dies kann jedoch die sehr ironisch grundlosen Spekulationen über die sexuelle Orientierung Jacksons angeheizt haben. Ich möchte fragen: Ist die öffentliche Befragungeiner Person über ihr Sexualleben nicht genauso unangebracht, als der Person die Wahl des Schweigens zu lassen, aus dem Wunsch nach Privatsphäre in Bezug auf das gleiche? Die Tatsache, dass Jackson nicht in einer Vielzahl von Sex-Skandale mit betroffenen Frauen in Verbindung gebracht werden konnte, eine Tatsache, die normalerweise Leute zum Respekt einladen sollte, erscheint unfair in Hinsicht auf die "Rechtfertigung" der Medien, Jackson pathologisiert zu haben. Es ist mehr als lächerlich, das Fehlen von Lüsternheit und Skandal zum Anlaß zu nehmen um selbst Skandale zu konstruieren.

Viele Menschen haben auch bemerkt, dass Jackson überhaupt nicht flucht, besonders als er noch jünger war. Erst nach zahlreichen Leiden und Hetzkampagnen auf Unwahrheiten gegründet, hat er angefangen eine sehr kleine Menge von Obszönitäten in seine Liedertexte einfließen zu lassen, in Reaktion auf eine Welt, die ihn so tief verletzt und verraten hatte. Selbst dann blieben seine Verwendung von vulgären Ausdrücken weit entfernt von bissigen Attacken und kamen über mehr als einen künstlerischen Ausdruck von tiefem Schmerz nicht hinaus.

Jackson fand sich auch viele Vorwürfen in Bezug auf sein Aussehen gegenüber wieder. Aber was könnte dies umgekehrt über diese Leute selbst, die sein Äusseres kritisieren, anssagen? Was sagt es über ihre eigenen Vorurteile? Und über die Menschen, die angeblich über jedes Details zu jedem chirurgischen Eingriff Jacksons genau beschseid wissen, sie nannten ihn einen Freak, ohne ihn auch nur in letzter Zeit mal angesehen zu haben.

Nach der 2003 Vorwürfen, brachten die Medien wiederholt und spöttisch Bilder von Jackson in einem abgemagerten Zustand, nicht aus Sorge um sein Wohlbefinden, sondern scheinbar nur um ihn Etikett als "Freak" zu bestätigen, das sie ihm gegeben hatten. Man könnte sehr wohl argumentieren, dass Jackson war in der Tat zu Beginn ziemlich dünn war, aber zeigt es nicht jemanden nach seinem müden Aussehen zu beurteilen und das als direkten Beweis der inneren Abnormalität anzuführen, nur unsere eigene Oberflächlichkeit? Vielleicht, nur vielleicht, würde jemand anderes x-beliebiger nicht ebenso erschöpft aussehen, wenn er unter der Angst leiden müßte gegen unerbittlich bösartigen und falschen Anschuldigungen zu kämpfen?

Zum Thema Moral: Welche ist bewundernswerter?.. den Menschen Hoffnung zu machen, mit regelmäßigen Besuchen und eine Spende an Krankenhäuser und Waisenhäuser zu geben oder die Skandalgeschichten, die auf Spekulationen oder Lügen beruhen? Welches ist mehr verächtlich? ....die ein außergewöhnlich strenge Hingabe an künstlerische Perfektion, oder die Eifersucht und Habgier, um einen Künstler zu stürzen? Die Boulevardpresse nutzt natürlich diese Strategie bei den meisten Prominenten und Persönlichkeiten des öffentlichen Lebens. Man könnte argumentieren, dass Michael Jackson gelernt hatte, dass die Presse, so wie sie ihn darstellt, zynisch ist und daß er, besonders in den frühen Tagen, einmal geglaubt hat, dass die Verwendung "aller Publicity" gut ist, auch schlechte Publicity, weil sie den Künstlernamen in den Köpfen der Menschen hält. Man könnte sogar so weit gehen zu sagen, dass Jackson absichtlich seine Exzentrik zur Schau stellte um die Presse zu füttern. Er hat immerhin einen feinen künstlerischen Sinn für das Dramatische und mit Drama verkauft man Zeitungen. Und Jackson hat es immer geschafft, seinen Ruhm wie ein bennedes Licht am Leben zu halten, auch wenn er mal keine neuen Songs schrieb. Wie nachstehend ausgeführt, mein Problem ist jedoch nicht mit Jacksons Umgang mit den Medien. Vielmehr geht es darum, was die "Medienverarbeitung Jacksons" über gesellschaftliche Normen und Ethik aussagt.

Kritiker haben von Jackson vorgeworfen, sich nicht hartnäckig genug gegen die falschen Angaben gewehrt zu haben. Wenn ich darüber nachdenke, vermute ich, dass er sich durch die Aufdringlichkeit der Medien in seinen frühen Tagen im Rampenlicht, missbraucht, verletzlich und schikaniert gefühlt sich haben muß. Nachdem seine Eltern ihm immer beigebracht hatten, nett zu den Medien und seinen Fans zu sein, könnte er fühlten, dass er sich nicht zu stark verteidigen darf, sonst müsste Angst vor dem Verlust seiner Popularität haben. Außerdem hatte Jackson sich die Zeit genommen, jedes Gerücht, das ihm in seinen Weg zu geworfen wurde zu bekämpfen, hätte er keine Zeit mehr für, Michael Jackson, den Künstler gefunden, wie er einem engen Freund erklärt haben soll. Am Ende müssen wir uns fragen, wer mehr treu und wahr ist, eine Person, die jemand ein Freak nennt ohne ihn persönlich zu kennen und ohne Beweise für Fehlverhalten zu besitzen denjenigen zu verläumden oder eine Person, die Geduld und Mut zeigt angesichts der Feindseligkeiten und zeigt, wer er wirklich ist, indem seine Arbeit für sich selbst sprechen läßt?

Man könnte argumentieren, dass die Angriffe vor den Medien unter denen Jackson zu leiden hatte, von den Verbrauchern als natürlicher Preis für den Ruhm und Vermögen zahlen, gerechtfertigt werden. Nein, sage ich. Das ist ein zu hoher Preis, der gegen einen Menschen erhoben wird. Diese Angriffe hatten alle vertretbaren Grenzen überschritten, und ich wünsche zu beachten, dass er nicht bezahlt wurde, um Schmerzen zu ertragen, sondern für seine unermüdlichen Bemühungen und das Engagement für sein Handwerk.

Zuerst haben wir eine gewisse "Verrücktheit" als notwendig und nützlich für die Vielfalt angenommen, speziell an der Tatsache, dass Jacksons Aussehen und die Tonhöhe seiner Sprache irrelevant für seine Leistungen zu sein scheinen. Wir haben dann festgestellt, dass Behauptungen über unethisches Verhalten auf Jacksons Seite in Wahrheit völlig unbegründet waren. Dann haben wir analysiert, das Jackson's nicht aggressive Haltung während TV-Interviews, nicht als Demonstration der Schuld, sondern als ein Zeichen des Anstandes war. Schließlich fanden wir, dass die Kosten für den Ruhm eine unzureichende Begründung für die außerordentlichen persönlichen Angriffe, die gegen Jackson gingen, nicht gerechtfertigt zu sein scheint.

Betrachten wir nun die Auswirkungen des Verhaltens der Medien und der Öffentlichkeit im Laufe von Michael Jacksons Karriere. Die amerikanischen Medien haben sich durch die Anzeige in die Welt des "Schulhof Mobbings" einer talentierten und kreativen Seele mit großer philanthropischen Leistungen blamiert. Betrachten wir nun, wie dieses öffentliche Mobbing von einer legendären Figur sich auf eine neue Generation von Jugendlichen aufwirken könnte. Wie es auf ihre Moral, die in ihren Köpfen vorhanden ist, Einfluß nehmen könnte ... Könnte diese Art von "Öffentlichkeits Mobbing" nicht der Nachwuchs von heute entmutigen für die Ausübung ihrer eigenen Kreativität, ihrer eigenen inneren Vielfalt, aus Angst, dass sie selbst angefallen werden könnten von einem solchen Missbrauch?

Die Berichterstattungen über das Leben von Michael Jackson wirft Amerika unter anderem diese Fragen auf: Erfordert die Erfüllung des Amerikanischen Traumes auf jemanden unentwegt durch Medien zu verletzten, um mehr Zeitungen zu verkaufen? Und reicht ein unbewiesener Vorwurf der nationalen Meinung, um vor Gericht verurteilt zu werden? Wollt ihr, dass eure Kinder in einer Welt leben, wo das Verfolgen des Amerikanischen Traumes das Risiko eines Albtraums aus Misstrauen und Beleidigungen birgt? Ich erinnere nochmals an die Journalisten, die später eine absichtlich verzerrte Berichterstattung über die Michael Jackson Kindesmissbrauchs Fälle zugegeben haben. Wenn wir uns mal an die enorme Anzahl an Journalisten erinnern, die das Gerichtsgebäude von Santa Barbara belagert haben, könnte man vermuten, dass die Journalisten, die sich Ihrer Täuschung bewusst waren, nur die Spitze des Eisbergs gewesen sind. Ich vermute das es noch Hunderte mehr gab die über die Wahrheit geschwiegen haben, um Zeitungen zu verkaufen. Ich nehme an das es Tausende von Menschen gibt, die durch die einseitigen Informationen, einmal glaubten Jackson sei ein verrückter Verbrecher. Aber wer hat ihn nach seinem Tod und der Offenbarung neuer Informationen als „Einer von uns“ gesehen, eine belastete Persönlichkeit und ein fürsorglicher Vater, sowie ein einzigartiger talentierter Künstler und ein aufopfernder Wohltäter. Vielleicht sind diese Menschen durch die Öffentlichkeit nun besser informiert, um an den Medien zu zweifeln, nicht nur in Bezug auf Michael Jackson, auch Allgemein.
Ich vermute, dass viele denken, das sobald es um Michael geht, es sicherer ist zu schweigen, aus Angst sofort verspottet zu werden. Allerdings müssen wir die Konsequenzen dieses Verhaltens in Angriff nehmen. Wohin hat uns unser Schweigen zu den Angriffen auf einen der auffälligsten Leistungsträger des Amerikanischen Traumes gebracht? Wenn wir weiter auf Sicherheit spielen, verlieren wir die Zukunft unserer Kinder in den Händen des Tyrannen. Es wird Zeit das wir über die rücksichtslosen Journalisten sprechen, die unsere Kultur zerstören. Wie Edmund Burke schon sagte:“ Alles was das Böse zum Erfolg braucht sind gute Menschen die Nichts tun.“

huh

Gast
Gast


Nach oben Nach unten

Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten