Login

Ich habe mein Passwort vergessen!

Die neuesten Themen
» Ich bin neu hier
Mi 9 Jul 2014 - 5:23 von Eva Wingelmayer

» Verschiedene News von MJ
Di 23 Jul 2013 - 1:52 von sotho8

» HAPPY BIRTHDAY
Mi 29 Aug 2012 - 5:26 von O2-guys wife

» ich bin seit heute neu hier
Do 28 Jun 2012 - 6:40 von BadGirl

» 3. Todestag von Michael
Mo 25 Jun 2012 - 19:24 von Billie - Jean

» Ich Bin Neu hier
So 29 Apr 2012 - 22:42 von MJbaderalover

» News / Murray / Prozess
Mi 21 März 2012 - 2:08 von Billie - Jean

» Waren in TII Doubels?
Mo 6 Feb 2012 - 6:24 von Wendy

» Seine Kids sind glücklich.
Fr 3 Feb 2012 - 6:04 von O2-guys wife

September 2017
MoDiMiDoFrSaSo
    123
45678910
11121314151617
18192021222324
252627282930 

Kalender Kalender

Suchen
 
 

Ergebnisse in:
 


Rechercher Fortgeschrittene Suche

Die aktivsten Beitragsschreiber des Monats


Anklage/Prozess

Seite 5 von 11 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Wendy am So 18 Sep 2011 - 5:59

Die Karen weiss garnix glaube ich. ihr wird vorgeworfen das Sie Michael eingeredet hat das er sein Gesicht verändern soll und hat ihn aus lauter Eifersucht deswegen auch manchmal so extrem weiblich geschminkt.

_________________
What happened to the Truth? Did it go out of Style? BeLIEve with L.O.V.E.

avatar
Wendy
Admin

Anzahl der Beiträge : 426
Punkte : 533
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 32
Ort : Rheinland Pfalz

Benutzerprofil anzeigen http://michaeljackson.aktivforum.org

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Wendy am So 18 Sep 2011 - 6:03

http://www.dailystar.co.uk/news/view/211501/Michael-Jackson-s-son-prince-to-give-key-evidence-in-his-dad-s-manslaughter-trial/Michael-Jackson-s-son-prince-to-give-key-evidence-in-his-dad-s-manslaughter-trial

_________________
What happened to the Truth? Did it go out of Style? BeLIEve with L.O.V.E.

avatar
Wendy
Admin

Anzahl der Beiträge : 426
Punkte : 533
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 32
Ort : Rheinland Pfalz

Benutzerprofil anzeigen http://michaeljackson.aktivforum.org

Nach oben Nach unten

Der entflohene Zeuge ist wieder da....

Beitrag von Billie - Jean am Mo 19 Sep 2011 - 20:47

Conrad Murray Witness FOUND!
(KFI) - Prosecutors said Monday a key witness in the involuntary manslaughter trial of Michael Jackson’s former doctor had been located and would testify as planned.

Read more: http://www.mjnewsalerts.com/2011/09/19/conrad-murray-witness-found/#ixzz1YTcQfzm5


Tim Lopez, a pharmacist who said he shipped Dr. Conrad Murray a large amount of the anesthetic propofol, said last week he was in Thailand and would not return for the trial.

At a brief hearing, Murray’s defense also said it had decided not to call an expert witness prosecutors had sought to exclude, and prosecutors said they would ask the judge to limit the testimony of Jackson’s former makeup artist, Karen Faye.

L.A. County Deputy District Attorney David Walgren said he was concerned Faye’s testimony would rely on what she heard from others, rather than her own recollections.

The attorneys will meet in private with the judge Wednesday afternoon to consider which prospective jurors to exclude. In-court questioning of remaining jurors is set to begin Friday, with opening statements set for Tuesday, September 27.

Read more: http://www.mjnewsalerts.com/2011/09/19/conrad-murray-witness-found/#ixzz1YTcZgRQ7

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Livestream Heute Abend

Beitrag von Billie - Jean am Mo 19 Sep 2011 - 22:27

Hier gibts heut Abend einen Livestream vom Prozess
http://www.rentadrone.org/hln-live-stream-feed/


_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Billie - Jean am Di 20 Sep 2011 - 3:26

Michael Jackson: Schwere Vorwürfe gegen Dr. Conrad Murray vor Gericht
Anklage: Michael Jacksons (†50) persönlicher Arzt Dr. Conrad Murray wird schwerer Vergehen beim Tod des Superstars bezichtigt.
Der Sänger (‘Thriller’) war im Sommer 2009 an einer Überdosis des Betäubungsmittel Propofol gestorben. Das Medikament wird Patienten vor Operationen verabreicht, um sie zum Schlafen zu bringen – doch Jackson benutzte es, um seine schweren Schlafstörungen zu beheben.

Sein Arzt wurde wegen fahrlässiger Tötung und fehlender medizinischer Betreuung angeklagt, was dieser jedoch bestreitet. Der Prozess beginnt nächste Woche und der britischen Zeitung ‘The Mirror’ ist das Statement von Richard Senneff in die Hände gekommen.

Der Notarzt war als Erster zur Stelle und behauptete nun, dass Murray darauf bestanden habe, dass alles in Ordnung mit dem King of Pop sei: “Er hat keine Probleme. Es geht ihm gut. Er hat die ganze Nacht geprobt. Ich behandele ihn wegen Dehydratation”, soll Murray gesagt haben.

Senneff war von einem Wachmann gerufen worden, der den Sänger bewusstlos gefunden hatte. Er behauptet außerdem, dass Murray ihm nicht die Wahrheit über Jacksons Medikamente gesagt hätte. Die Zeugenaussage des Notarztes ist die wichtig für die Anklage, die diese im Prozess benutzen wird. Laut Senneff hat Murray erst gesagt, dass Jackson keine Medikamente genommen habe, um dann später aber doch zu sagen, dass er das Beruhigungsmittel Lorazepam genommen hätte. Dann hätte der Angeklagte die Wiederbelebungsversuche auf dem Bett vorgenommen und Jackson nicht auf den Boden gelegt, wo dies einen besseren Effekt gehabt hätte.

In den Vorbereitungen zum Prozess hieß es außerdem, dass der Mediziner zu lange gewartet hätte, um den Krankenwagen zu rufen, als man Jackson bewusstlos fand. Er soll in der Vergangenheit dem Musiker außerdem unvorsichtig Medikamente verabreicht und dabei sogar mit Leuten am Telefon gesprochen haben. Die Verteidigung sagt dagegen, dass der Star die Medikamente selber genommen hätte.

Anfang des Jahres hat der Gerichtsmediziner Dr. Christopher Rogers behauptet, dass man Jacksons Tod als Mord behandeln sollte – selbst wenn sich der Amerikaner die Mittel selbst verabreicht hätte: “Aufgrund der Qualität der medizinischen Versorgung würde ich dies immer noch als Mord bezeichnen, selbst wenn der Doktor Herrn Jackson das Propofol nicht gespritzt hat. Wenn es Propofol ist, muss der Arzt auf die möglichen Nebenwirkungen vorbereitet sein. Die medizinische Pflege war ungenügend. Man hätte verschiedene Maßnahmen vornehmen müssen.”

Das Gericht hörte auch, dass Murray in den drei Monaten vor dem Tod seines Patienten 255 Fläschchen Propofol geordert hatte und sie ihm für zwei Monate an sechs Abenden in der Woche gegeben hat. Michael Jackson starb am 25. Juni 2009.
http://www.showbiz.de/2011/09/20/michael-jackson-schwere-vorwurfe-gegen-dr-conrad-murray-vor-gericht/

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Billie - Jean am Di 20 Sep 2011 - 18:13

Conrad Murray Trial
Michael Jackson Video
Proves Singer Was a Wreck


http://www.tmz.com/2011/09/20/conrad-murray-michael-jackson-manslaughter-trial-news-conference-this-is-it-tour-announcement-video/#.Tnlx5OxRrhJ (bitte Link anklicken um das Video zu schaun)

Lawyers for Dr. Conrad Murray want to show jurors just how worn down Michael Jackson was in the weeks leading up to his death -- and their proof ... MJ's blowout announcement for the "This Is It" concerts.

MJ held the news conference on March 5, 2009 ... announcing he would perform his last 10 concerts ever in London that summer ... insisting, "When I say this is it, it really means this is it."

Murray's defense team filed legal docs, claiming the video shows Jackson was rapidly deteriorating, both mentally and physically, when he made the announcement. They're asking the judge for permission to show jurors the video, to prove Michael was literally on his last leg ... several months before his death.

Murray's lawyers also think the video is relevant because Jackson was "adamant" about performing only 10 shows, and that subsequently adding 40 dates to the schedule may have been the straw that broke the camel's back.

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von O2-guys wife am Mi 21 Sep 2011 - 0:43

Ja ne klar, mein O2-Schatz war ein Wrack - ich sehe da keinen Wrack. -.-

_________________
love1 Wenn hinter Griechen Griechen kriechen, kriechen Griechen Griechen nach. love1
Griechen! ... Griechen! ... Griechen!
jonathan
avatar
O2-guys wife
Moderator

Anzahl der Beiträge : 125
Punkte : 161
Anmeldedatum : 06.02.11
Alter : 27

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Murray bekam böse Blicke von MJ Fans...na sowas!

Beitrag von Billie - Jean am Mi 21 Sep 2011 - 20:44

musik whistle
Murray Complains to Court Bailiff Over Dirty Looks from MJ Fans
(TMZ) – Some Michael Jackson fans who want to see their brand of justice meted out against Dr. Conrad Murray just got a stern warning from the judge’s staff — they’ll be thrown out of court if they don’t shape up.


Dr. Murray was in court today on some pretrial matters. At one point the lawyers and Judge Michael Pastor went into chambers for a chit chat. While they were gone, some MJ fans were staring Murray down and giving him dirty looks.

Murray then complained to the bailiff, who walked over to the fans and made it clear — if they do it again they’ll be thrown out of the courtroom.
Read more: http://www.mjnewsalerts.com/2011/09/21/murray-complains-to-court-bailiff-over-dirty-looks-from-mj-fans/#ixzz1YfIJn9HD





_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Judge keeps jury selection talks secret in Conrad Murray trial

Beitrag von Billie - Jean am Mi 21 Sep 2011 - 20:46

By Alan Duke, CNN
September 21, 2011 -- Updated 2237 GMT (0637 HKT)
Dr. Conrad Murray is charged with involuntary manslaughter in the 2009 death of pop star Michael Jackson.


Los Angeles (CNN) -- The hearing to decide which potential jurors to dismiss "for cause" in the Conrad Murray trial was moved behind closed doors Wednesday afternoon, shutting out the public from what the judge described "confidential discussions."

"While they will be on the record, the record will remain confidential until the court rules otherwise," Los Angeles County Superior Court Judge Michael Pastor said before leaving the courtroom with lawyers from each side.

The secret talks begin a critical phase of the process for choosing 12 Los Angeles citizens who will decide if Michael Jackson's doctor is criminally responsible for the pop icon's death.

Dr. Murray's defense lawyers and Los Angeles County prosecutors will argue over which of 145 potential jurors should be dismissed from the jury pool "for cause," a process designed to remove anyone with a bias they cannot put aside.

Both sides met before Wednesday's hearing to reach common ground on potential jurors they both deem unfit to hear the case.

"There's a fair number we agreed," Deputy District Attorney David Walgren told the court.

Another session of "for cause" discussions will be held Thursday at 1 p.m. to complete the process, Judge Pastor said.

The potential jurors remaining in the pool will gather in court Friday for face-to-face questioning by the lawyers. It is expected 12 jurors and at least four alternates will be chosen by the end court Friday.

Dr. Conrad Murray, who is charged with involuntary manslaughter in Jackson's death, faces up to four years in prison if the jury finds him guilty.

The "for cause" strikes will be based mostly on written answers potential jurors gave to 113 questions earlier this month.

Lawyers have had a week to study the questionnaire responses, a process they went through once before in April before the trial was delayed for several months.

"One of the things that we learned in the case the last go-around in the jury selection, it's absolutely shocking how many jurors think already they know everything about this case," defense lawyer Ed Chernoff said in an interview last week with Jean Casarez, a reporter with CNN sister network In Session.

Opening statements for the trial, which will be televised, are scheduled for September 27. The judge told members of the jury pool he expects their service will be over on or about October 28.

The Los Angeles coroner has ruled that Jackson's death on June 25, 2009, was caused by an overdose of the surgical anesthetic propofol, combined with other drugs.

Prosecutors have accused Murray, who served as Jackson's personal and full-time physician at the time, of having a role in the overdose.

They contend Murray used a makeshift intravenous drip to administer propofol intended to help Jackson sleep, a practice they argue violated the standard of care and led to the pop music icon's death.

Die Jury-Auswahl werde vermutlich am Freitag abgeschlossen werden können.
Am 27. September sollen dann die Eröffnungsplädoyers gehalten werden, und man rechne mit dem Ende des Prozesses am oder um den 28. Oktober.

http://edition.cnn.com/2011/09/21/justice/california-conrad-murray-jury/

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Die Juroren stehn jetzt fest

Beitrag von Billie - Jean am Fr 23 Sep 2011 - 19:38

Michael Jackson death: Lawyer Connie Rice excused as possible juror
September 23, 2011 | 1:39 pm

Prominent civil-rights attorney Connie Rice will not be a juror in the trial of Michael Jackson’s personal physician.

Prosecutors used one of 10 peremptory challenges to excuse Rice, a longtime critic of the Los Angeles Police Department, the agency that investigated and arrested Dr. Conrad Murray.

Attorneys are not required to explain why they dismiss certain potential jurors.

Deputy Dist. Atty. David Walgren had questioned Rice about whether she could abide by jurors’ “limited role” and accept that there may be unanswered questions in a case. Rice said she could.

“Extraneous information or other considerations or possibilities, they don’t play any role after you have the evidence,” she said.

Earlier Superior Court Judge Michael Pastor had noted her role as “an advocate” in the justice system and asked if she could be impartial. She answered yes.

A panel of 12 is to be finalized Friday afternoon. Attorneys used their time questioning jurors as an opportunity to preview their case.
Murray, 58, stands accused of involuntary manslaughter in Jackson’s 2009 overdose on the surgical anesthetic propofol. He has pleaded not guilty.

The defense is expected to argue that Jackson was a desperate addict who begged Murray for propofol and gave himself the fatal dose.

Lead defense attorney Ed Chernoff suggested negative information about Jackson may emerge during the trial. He asked panelists what they knew about the singer’s life and personality.

“I think of him as a child, his dancing, his music,” one woman queried replied.

Was he so childlike he was incapable of making decision, the attorney pressed. No, the woman answered.

Turning to the entire group, Chernoff asked if they believed “Michael Jackson should be held to a different standard of responsibility?” No hands were raised.

Walgren focused his questions on whether panelists could convict Murray if they found Jackson had contributed to his own death.

The prosecutor asked would-be jurors to consider a hypothetical situation where a reckless driver runs a red light and kills a pedestrian who was “also not being safe as he could be and steps out in front of a car.”

“You could say the driver is not 100% responsible, but he did play a substantial role,” Walgren said, echoing the wording of the involuntary manslaughter charge.

“Could you find him guilty?” he asked juror after juror.

All said they could, but one man asked if the pedestrian had used a crosswalk. Prosecutors later dismissed that juror.

Chernoff objected at two points to Walgren’s use of the term “victim” in his questioning.

“There is no proof of a ‘victim,’” Chernoff complained.

The judge ordered the prosecutor to use the phrase “alleged victim.”

If convicted, Murray faces a maximum of four years in prison and the likely loss of his medical license.
http://latimesblogs.latimes.com/lanow/2011/09/conrad-murray-2.html

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Billie - Jean am Fr 23 Sep 2011 - 19:40

Michael Jackson death: Lawyers point to attempts to interview doctor
September 23, 2011 | 10:48 am
Prosecutors want jurors to hear about four failed attempts by law enforcement for follow-up interviews with the physician charged with involuntary manslaughter in Michael Jackson's death.

Dr. Conrad Murray gave a three-hour interview to police two days after Jackson's June 25, 2009, death, during which he admitted to injecting the singer with the surgical anesthetic that was eventually ruled as the cause of his death.

In previous court hearings, Murray's attorneys pointed to the interview to say the doctor was forthcoming and cooperative in the investigation, noting he answered questions for as long as the investigators wanted.

In papers filed Thursday, however, prosecutors pointed to four phone and e-mail messages left for Murray in June and July that went unreturned, evidence they said was relevant and should be allowed at trial.
Three of the attempts were by coroner’s investigator Elisa Fleak and the last was by Los Angeles Police Department Det. Scott Smith, one of the lead investigators on the case.

Prosecutors did not detail their reasons for asking the evidence be allowed, saying only the “probative value” will outweigh any prejudice.

But the unreturned phone and e-mail messages will likely be used to counter the defense’s argument that Murray fully cooperated with police.

The prosecution’s move came as attorneys began questioning a pool of about 100 jurors to be whittled down to a final 12 who will decide the doctor’s case.
http://latimesblogs.latimes.com/lanow/2011/09/michael-jackson-death-prosecutors-jurors-failed-interviews-conrad-murray.html

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

TMZ hat Liste der Juroren

Beitrag von Billie - Jean am Fr 23 Sep 2011 - 19:44

Conrad Murray Jurors
The LOW Down


TMZ has obtained the questionnaires from the jurors who were selected to sit in judgement of Dr. Conrad Murray in the Michael Jackson manslaughter case. Here are some highlights.

Juror #127 Mexican-American female, 54 years old, property manager, she has a daughter who was an alcohol and drug user 5 years ago, and she thinks famous people -- notably Paris, Britney and Lindsay -- are treated differently in court. She loved MJ's music as a girl.

Juror #145 White male, 45, partner in management consulting firm, wife is pediatric nurse at a hospital, he's served twice on a jury before (murder and rape cases), watched "This is It" on Netflix.

Juror #61 White female, 57, unemployed, worked in past for Red Cross, divorced, listens to NPR, followed the OJ Simpson cases, her younger brother uses drugs, served 5 times on a jury.

Juror #70 White male, 54, college professor of animation and art, created characters for motion pictures at Disney, followed OJ trial, convicted of DUI, thinks celebs are not treated the same by police and can bend rules. MJ fan.

Juror #44 Cuban/Mexican-White, watches History Channel, Pawn Stars, Sons of Anarchy and Modern Family, listens to Howard Stern, family members with alcohol addiction, served on a civil jury, fan of MJ, especially Thriller.

Juror #49 White female, 43, head of communications for international marketing firm, watches NCIS and Hawaii Five-0, and motor sports/speed channel, worked in medical marketing, juror in criminal child sexual abuse case involving incest, does not think cops are more lenient with celebs.

Juror #100 white female, 48, paralegal for 30 years, watches Big Brother, Survivor, Amazing Race, watched Casey Anthony trial, brother is an EMT, people of wealth and fame treated differently in court system.

Juror #52 Mexican male, 51, USPS letter carrier, watches Law and Order, wife is back-office medical assistant, fan of MJ.

Juror #99 Hispanic male, 42, school bus driver, father was addicted to alcohol, father-in-law died from alcohol abuse, served on a jury, MJ fan.

Juror #38 Hispanic female, 36, customer service rep, filed for bankruptcy, listens to Ryan Seacrest on radio, watched Casey Anthony trial because it involved a child, former employer is a doctor, father was an absent alcoholic, shot in a drive-by shooting in 1993, on a DUI jury, MJ fan.

Jury #128 African American male, 54, technical director for TV, cousin is a judge and another cousin who's a lawyer, his dad died of alcoholism, juror on 3 cases, loved the Jackson 5 as a kid, now likes Jay Z.

Juror #108 male "Wasp," 32, book seller, watches So You Think You Can Dance, Project Runway, girlfriend, in U.S. Army National Guard, grandparents attended AA, brother got DUI recently, thrown from a horse once, juror in civil trial, trained actor, MJ fan.
http://www.tmz.com/2011/09/23/conrad-murray-jurors-profile-michael-jackson-manslaughter-case-trial-selected/

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Billie - Jean am Fr 23 Sep 2011 - 19:47

MJ Manslaughter Trial
Prosecutors Claim Murray Acted
With Guilty Conscience


Prosecutors in the Michael Jackson manslaughter case want the jury to hear evidence that authorities tried in vain to get in touch with Dr. Conrad Murray to figure out how Michael Jackson died, and his refusal to cooperate is evidence of a guilty heart.

Prosecutors say both the LAPD and the L.A. County Coroner tried on 4 separate occasions -- from June 30, 2009 - July 21, 2009 -- to contact Murray but never received a return call.

By falling off the radar, prosecutors believe it shows a consciousness of guilt and they want this evidence before the jury.

The judge has not ruled on the motion.
http://www.tmz.com/2011/09/23/michael-jackson-manlsaughter-case-prosector-questions-phone-calls-dr-conrad-murray-lapd-coroner-missing-guilt-jury/?adid=hero1#.Tn18zuxRrhJ

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Billie - Jean am So 25 Sep 2011 - 19:26



Eroeffnungsplaedoyer der Anklage Dienstag
Eroeffnungsplaedoyer der Verteidigung Dienstag
Die Anklage beginnt ihre Direktverhoere mit dem Aufrufen ihrer Zeugen (moeglicher-
weise in derselben Reihenfolge wie in der Voruntersuchung, oder in anderer Reihen-
folge), inklusive der Vorstellung von Beweisen/Beweisstuecken
Die Verteidigung nimmt jeden Zeugen ins Kreuzverhoer
Danach kann ein nochmaliges Direktverhoer der Anklage folgen und ein nochmaliges
Kreuzverhoer der Verteidigung, sollten sie das wollen

Wenn die Anklage mit ihren Zeugen fertig ist, beginnt die Verteidigung ihre eigenen
Zeugen fuer das Direktverhoer aufzurufen, inklusive der Vorstellung von
Beweisen/Beweisstuecken
Die Anklage nimmt die Zeugen der Verteidigung ins Kreuzverhoer
Danach kann ein nochmaliges Direktverhoer der Verteidigung folgen und ein noch-
maliges Kreuzverhoer der Anklage, sollten sie das wollen

Und Widerlegungszeugen koennen von beiden Seiten benuetzt werden, um Aussagen aus
den Direktverhoeren zu entkraeften/zu widerlegen
Wenn beide Seiten "ruhen" (damit fertig sind, ihren Fall zu praesentieren), folgen
die Schlussplaedoyers

Ich habe Schaetzungen ueber die Dauer des Prozesses von 4 - 6 Wochen gesehen,
und IMO Judge Pastor wird auf zuegigen Verlauf achten.

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Wendy am Di 27 Sep 2011 - 2:34

http://abclocal.go.com/kabc/livenow?id=8366366

_________________
What happened to the Truth? Did it go out of Style? BeLIEve with L.O.V.E.

avatar
Wendy
Admin

Anzahl der Beiträge : 426
Punkte : 533
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 32
Ort : Rheinland Pfalz

Benutzerprofil anzeigen http://michaeljackson.aktivforum.org

Nach oben Nach unten

Ein Foto des Toten und eine erschütternde Tonbandaufnahme: Im Verfahren gegen Michael Jacksons früheren Leibarzt, Conrad Murray, fährt der Staatsanwalt gleich zu Beginn schwere Geschütze auf. Von Frank Siering, Los Angeles Ein stark abgemagerter Conrad M

Beitrag von Billie - Jean am Di 27 Sep 2011 - 19:45

Ein Foto des Toten und eine erschütternde Tonbandaufnahme: Im Verfahren gegen Michael Jacksons früheren Leibarzt, Conrad Murray, fährt der Staatsanwalt gleich zu Beginn schwere Geschütze auf. Von Frank Siering, Los Angeles

Ein stark abgemagerter Conrad Murray sitzt neben seinem Anwalt und kritzelt nervös Notizen in seinen Block, während Staatsanwalt David Walgren schon am ersten Tag der Verhandlung gegen den einstigen Leibarzt von Michael Jackson ganz schwere Geschütze auffährt. Im seinem Eröffnungsplädoyer zieht Walgren in rund 75 Minuten gekonnt und überzeugend alle Register der Anklagekunst.
Der Staatsanwalt lässt zum Auftakt des Prozesses, in dem sich Herzspezialist Murray wegen fahrlässiger Tötung verantworten muss, eine Tonbandaufzeichnung abspielen, auf der ein völlig desolater und leiernd sprechender Michael Jackson zu hören ist - der offenbar zu dem Zeitpunkt mit Drogen bis an den Kragenansatz zugepumpt war. Und Walgren schreckt auch nicht davor zurück, erstmals ein Foto vom toten King of Pop auf dessen Krankenhausbett im UCLA Medical Center zu zeigen.

Auf dem Bild trägt Jackson einen weißen Klinikumhang, unter der Nase hat er ein Pflaster. Der Kopf ist leicht nach hinten gebeugt, die Augen sind geschlossen. Die Hände liegen an der Seite. Ein zeitgeschichtliches Dokument. Walgren über das Bild: "Nur zwölf Stunden zuvor tanzte Jackson noch auf der Bühne."
Jackson auf Tonbandaufnahme offenbar völlig weggetreten

Besonders bewegend im vollbesetzten Gerichtssaal in Downtown Los Angeles - die Verhandlung begann mit fast 40-minütiger Verspätung, da ein Besuch von Präsident Barack Obama diverse Straßesperrungen zur Folge hatte - ist das Abspielen einer Tonbandaufnahme von Michael Jackson. Darin leiert ein offenbar völlig weggetretener Jackson im Gespräch mit Murray in Bezug auf seine bevorstehende "This is It"-Tour: "Wir wollen phänomenal sein. Wenn die Leute die Show verlassen, dann sollen sie sagen, dass sie so etwas noch nie zuvor im Leben gesehen haben. Geht dahin, geht dahin. Es ist wunderbar. Er ist der größte Entertainer der Welt." Immer wieder unterbricht Jackson seine kurze Rede, immer wieder scheint er abbrechen zu wollen.

Der Staatsanwalt hämmert in seiner Eröffnungsrede auf die zwölf Geschworenen ein, versucht durch detaillierte und datierte Aufzeichnungen deutlich zu machen, dass Murray die alleinige Schuld am Tod von Michael Jackson trägt. Der Angeklagte sitzt während der gesamten Zeit mit versteinerter Miene auf seinem Stuhl. Ab und zu greift er zum Stift, macht erneut eine kleine Notiz.

Vereinzelt lehnt Murray sich zu einem seiner Verteidiger hinüber. Nur einmal zeigt er eine emotionale Regung. Als sein Anwalt, Ed Chernoff, von der ersten Begegnung zwischen Jackson und seinem Mandanten berichtet, rollt Murray eine Träne die Wange herunter.
Murray soll laut Staatsanwalt mehrfach gelogen haben

Die Verhandlung wird live im US-Fernsehen und im Internet übertragen. Das Interesse der weltweiten Medien ist gewaltig. Gleich vier lokale TV-Sender in Los Angeles übertragen die Anhörung live ohne Werbeunterbrechung. "Das erinnert an O.J. Simpson", sagt Bob Straus, Entertainment-Reporter der LA Daily News.

Besonders spannend: Murray soll nach Aussage der Staatsanwaltschaft mehrfach gelogen haben. Kurz nachdem Jackson den Arzt im Frühjahr 2009 für 150.000 Dollar Gage im Monat anheuert (Murray hatte nach Aussage von Walgren ursprünglich fünf Millionen Dollar für ein Jahr verlangt), schließt Murray seine private Klinik in Las Vegas. Danach lässt der Arzt, so führt Walgren weiter aus, enorme Ladungen von dem Narkosemittel Propofol an die Anschrift seiner Praxis im kalifornischen Santa Monica liefern. Das Problem, so der Staatsanwalt: Murray hat keine Praxis in Santa Monica.

Tatsächlich gehen die Propofol-Lieferungen an die Privatanschrift von Murrays damaliger Freundin Nicole Alvarez. "In der Zeit vom 28.April 2009 bis zum 15.Juni 2009", so Walgren "ließ Dr. Murray insgesamt 155.000 mg Propfol in Flaschen à 25 ml und 100 ml in das Appartement von Frau Alvarez liefern. Das sind rund 15.5 Liter."

Propofol ist von enormer Bedeutung in diesem Prozess, da nach einem Obduktionsbericht Spuren des Narkosemittels in Jacksons Blut gefunden worden waren. Die Einnahme habe zu einer akuten Vergiftung und schließlich zum Herzversagen geführt, hieß es. Es war Murray, der Jackson Propofol - der Sänger nannte das Narkosemittel "Milch" - verabreichte. Der Prozess muss nun zeigen, ob Murray tatsächlich in der Todesnacht von Michael Jackson fahrlässig gehandelt hat und somit für den Tod des Weltstars verantwortlich ist.
Jacksons Sohn im Zeugenstand erwartet

Sowohl Anklage als auch Verteidigung haben für das Verfahren interessante Zeugen vorgeladen. So soll "This is It"-Produzent Kenny Ortega in den nächsten Tagen sowohl für die Anklage als auch für die Verteidigung aussagen. Auch der älteste Sohn von Jackson, Prince, soll in den Zeugenstand treten.

Die Verteidigung räumte ein, dass Michael Jackson ein Problem mit extremen Schlafstörungen hatte. Auch deshalb habe der Popstar im Frühjahr 2009 nach Hilfe gesucht und diese in Dr. Conrad Murray gefunden, so Anwalt Chernoff. Nicht der Leibarzt allerdings, sondern Jackson selbst habe sich die Überdosis Propofol injiziert. Murray habe versucht, Jackson von den starken Mitteln zu entwöhnen, doch der von Schlafstörungen geplagte Sänger habe ständig danach verlangt, so die Verteidigung.

Richter Michael Pastor hat die Prozessdauer auf einen Monat angesetzt. Sieben Männer und fünf Frauen im Alter von 32 bis 57 Jahren müssen als Geschworene über Murrays Schicksal entscheiden. Sollte der Arzt für schuldig befunden werden, könnte er für vier Jahre ins Gefängnis wandern.
http://www.stern.de/lifestyle/leute/prozess-gegen-conrad-murray-staatsanwalt-zeigt-toten-michael-jackson-1732795.html

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Billie - Jean am Di 27 Sep 2011 - 19:48

Boah klar "ein stark abgemagerter Dr.Murray" motz
Ich fass es nicht,wen interessiert wies dem geht?
Ausserdem hab ich da nix gesehn von abgemagert,das einzige was ich gesehn hab ist das er sehr gelangweilt schien pullhair

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von BadGirl am Mi 28 Sep 2011 - 0:07

So ist es. Für mich kam es so rüber, als schliefe er bald ein! Zu dem Foto von MIchael wollte ich noch sagen, dass ich nicht glaube, dass es Michael ist. Meine Mutter schrieb mir heute direkt ne Sms und sagte, dass Foto ist doch nen fake! Das sieht gar nicht echt aus. Ich so, joa mutter so kam es mir auch rüber und ich habe es gestern noch lange angeschaut. Die Aufnahme allerdings hat mich schon was geschockt und er tut mir so endlich leid, was er mit ihm gemacht hat. Wie schon in anderem Forum gesprochen wurde, hört man sich so an, wenn man grad aus der Narkose aufwacht und grad einschläft. Warum nimmt dieser Murray ihn da auf? Da sieht man doch schon, dass der irgendwas im Schilde geführt hat! Soo und was sollten die Sonnenblumen im Gerichtssaal die La Toya dabei hatte??? Irgendwas ist da faul. Was ich auch nicht versteh ist, Michael soll doch angeblich schon tot gewesen sein als die Sanitäter antrafen... Warum kriegt er im Krankenhaus noch die Klamotten angezogen und Infusionen??? Häää wenn man tot ist, ist man tot. Da kriegt man keine Infusionen mehr. Da wird nur noch die Decke über den Körper gezogen.fertig. Wie gesagt, ich finde da einiges faul. Konnte die Nacht echt nicht schlafen. Wenn Michael wirklich tot ist, dann hieße es ja, dass er im Krankenhaus noch gelebt hat... Meine Therorie

_________________
avatar
BadGirl
Moderator

Anzahl der Beiträge : 180
Punkte : 229
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 37
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Billie - Jean am Mi 28 Sep 2011 - 1:29

Da stimm ich dir voll zu Bad!
Jetzt schaut euch das mal an,macht man mit sowas Scherze?
Das kann doch nicht deren ernst sein oder? musik whistle
ALSO ICH BEKOMM WIEDER HOFFNUNG! brille zwinker

Dr. Murray Trial
The Opening Day Musical
auweia denken

Klickt an um das Video zu sehn,es lohnt sich!!!

http://www.tmz.com/2011/09/28/dr-conrad-murray-involuntary-manslaughter-trial-opening-day-musical-theme-song-video-tmz-on-tv/#.ToMQ9FnllGN
f you thought the first day of Dr. Conrad Murray's manslaughter trial had everything but a theme song -- go ahead and scratch that off your wish list ... 'cause it's "Opening Dayyyy!"
Wenn Ihr dachtet das der erste Tag des Conrad Murray Tötungsgerichtstages alles hatte, aber keine Themenmusik - das könnt ihr von eurer Wunschliste streichen ... 'weil es ist Eröffnungs Tagggggg!"
bunny


Zuletzt von Billie - Jean am Mi 28 Sep 2011 - 1:34 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Billie - Jean am Mi 28 Sep 2011 - 1:30

Das Bild kann nicht echt sein:

Rolling Eyes

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von BadGirl am Mi 28 Sep 2011 - 1:48

Das ist ja wirklich der Hammer. Nee das kann deren Ernst nicht sein. Die machen sich doch selbst drüber lustig. Wink Genau das Bild ist nicht echt, wenn das schon nicht believer sehen, wie z. B. meine Mutter. Dann können wir echt von ausgehen. Trotzdem finde ich das sowas von geschmacklos das Foto riesengroß in der Bild zu veröffentlichen. Ein bißchen mehr feingefühl sollte die Bild mal entwickeln!

_________________
avatar
BadGirl
Moderator

Anzahl der Beiträge : 180
Punkte : 229
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 37
Ort : Köln

Benutzerprofil anzeigen

Nach oben Nach unten

Verfahren gegen Jackson-Arzt Murray Das sind die Schlüsselfiguren des Prozesses

Beitrag von Billie - Jean am Fr 30 Sep 2011 - 0:24

er Prozess könnte in den USA der größte seit dem Freispruch von O.J. Simpson werden: Mehr als zwei Jahre nach dem Tod von Michael Jackson steht jetzt sein ehemaliger Leibarzt Dr. Conrad Murray wegen fahrlässiger Tötung in Los Angeles vor Gericht. Nach den Eröffnungsplädoyers von Staatsanwaltschaft und Verteidigung sollen rund vier Wochen Schlagabtausch zwischen den Parteien folgen. US-Fernsehzuschauer können live dabei sein, denn das gesamte Verfahren wird im TV übertragen. Es wird außerdem mit einem riesigen medialen Interesse gerechnet. stern.de stellt die Schlüsselfiguren des Prozesses vor.
Der Richter: Michael Pastor

Der vorsitzende Richter Michael Pastor hat Erfahrung bei der Verhandlung von Fällen mit Prominenten: Im Jahr 2000 brachte er Berverly-Hills-90210-Star Jason Priestley für einige Tage in den Knast, 2005 verurteilte er den Erpresser von Schauspielerin Cameron Diaz zu vier Jahren Haft. Er gilt als versiert im Umgang mit Medien und hat schon vor Prozessbeginn klar gemacht, dass er sich weder von Journalisten, noch von Staatsanwaltschaft oder Verteidigung auf der Nase herumtanzen lassen wird. Obwohl er Kameras und damit die Live-Übertragung der Verhandlung zugelassen hat, will er mit allen Mitteln verhindern, dass aus dem Prozess ein Schmierentheater wird. Deshalb hat er zum einen die Liste der möglichen Zeugen rigoros zusammengestrichen. Weder Michael Jacksons Nanny Grace Rwaramba, noch seine Ex-Frau Lisa Marie Presley, die Mutter seiner Kinder Debbie Rowe oder seine Mutter Katherine Jackson dürfen aussagen. Zum anderen hat er Themen wie den Kindesmissbrauchsprozess gegen Jackson im Jahr 2005 wörtlich zum "No-Go-Territority" ("Tabu-Zone") erklärt. Pastor will damit verhindern, dass sein Gerichtssaal für Enthüllungen über Michael Jacksons Lebensstil missbraucht wird. Genau das haben die Verteidiger allerdings vor.
Der Staatsanwalt: David Walgren

Auch Walgren hat bereits Erfahrung mit Promi-Prozessen. Im vergangenen Jahr war er der Staatsanwalt, der die Auslieferung von Roman Polanski aus der Schweiz in die USA gefordert hatte. Vor allem mit markigen Worten machte er seinerzeit auf sich aufmerksam, nannte Polanski einen "Verbrecher" und "Kindervergewaltiger". Derartige Töne dürften Richter Michael Pastor missfallen, deshalb wird Walgren sich im Murray-Prozess auf die Fakten stürzen. Er will mit einer Vielzahl von medizinischen Sachverständigen beweisen, dass kein verantwortungsvoll handelnder Arzt der Welt das Narkosemittel Propofol außerhalb eines Krankenhauses zum Einsatz gebracht hätte, schon gar nicht ohne die entsprechende Möglichkeit, die Herz- und Kreislauffunktionen des Patienten zu überwachen. Sein Ziel: Murray soll vor der Jury als stümperhafter Quacksalber dastehen, der den Tod Jacksons fahrlässig in Kauf genommen hat.
Die Verteidiger: Ed Chernoff und Michael Flanagan

"Er verliert nur selten", heißt es auf der Homepage von Ed Chernoff. Der Verteidiger weist sich als Spezialist von schwierigen Fällen aus. Dieser dürfte der bislang schwierigste seiner Karriere werden. Chernoff will beweisen, dass Jackson medikamentensüchtig und verzweifelt war. Dazu lässt er eine ganze Reihe von Zeugen antreten, die den fragwürdigen Lebensstil des Popstars dokumentieren sollen. Sein Ziel: Er will die Jury davon überzeugen, dass Jackson lebensmüde war und er sich die tödliche Dosis Propofol selbst verabreicht hat. Sollte sich im Laufe des Prozesses herausstellen, dass diese Strategie nicht aufgeht, kommt wohl Verteidiger Michael Flanagan zum Zug. Er hat den bislang einzigen Fall in Los Angeles gewonnen, bei dem es zu einer Anklage wegen eines Todes durch Propofol kam. Im Jahr 2004 erwirkte er einen Freispruch für eine Krankenschwester, unter deren Aufsicht ein Krebspatient nach einer Propofol-Spritze gestorben war.
Die Jury

Die zwölf Geschworenen bestehen aus sieben Männern und fünf Frauen. Für Unverständnis sorgte bereits vorab die Tatsache, dass nur einer von ihnen afroamerikanischer Abstammung ist - die Hautfarbe von Jackson und Murray. Mehrere schwarze Kandidaten wurden allerdings zuvor von der Verteidigung als befangen abgelehnt. Sechs der Verbliebenen sind weiß, fünf hispanischer Abstammung. Die Geschworenen haben unterschiedliche Berufe, es sind ein Busfahrer, ein Briefträger, eine Rechtsanwaltsgehilfin und ein Buchhändler darunter. Die Jury wurde aus insgesamt 84 potenziellen Kandidaten ausgewählt. Dabei spielte vor allem die Frage eine Rolle, ob sie durch die bisherige Medienberichterstattung über den Tod von Michael Jackson voreingenommen sind. Dies stellte sich allerdings als schwierig heraus. Als nur noch 27 Kandidaten verblieben, stellte Murrays Anwalt die Frage, wer "aufrichtig" sagen könne, dass er gar nichts über Jackson oder seinen Arzt wisse. Daraufhin hob niemand die Hand.
http://www.stern.de/lifestyle/leute/verfahren-gegen-jackson-arzt-murray-das-sind-die-schluesselfiguren-des-prozesses-1732713.html

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Michael Jackson's Kids We're Boycotting the Trial

Beitrag von Billie - Jean am Sa 1 Okt 2011 - 7:10


Prince, Paris, and Blanket Jackson have created a self-imposed blackout of Conrad Murray's trial ... TMZ has learned.

Sources directly connected to the kids tell TMZ ... the Michael Jackson manslaughter trial is just too painful to relive -- especially for Prince and Paris, who witnessed the demise of their dad firsthand.

We're told Katherine is relieved the kids don't have the kind of curiosity that would drive them to the screen, especially after prosecutor David Walgren displayed the body of Michael Jackson in the first graphic during opening statements.

We're told Katherine was unhappy and disturbed the shocking photo was displayed at all.

It's unclear -- and unlikely -- the kids will be called as witnesses, but as we previously reported, Prince is willing to take the stand.
http://www.tmz.com/2011/10/01/michael-jackson-conrad-murray-involuntary-manslaughter-trial-prince-paris-blanket-not-watching-trial-katherine-jackson/#.TodXanLllGN

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Sanitäter belasten Jacksons Leibarzt

Beitrag von Billie - Jean am Sa 1 Okt 2011 - 19:56

Im Prozess um den Verdacht der fahrlässigen Tötung gegen Conrad Murray, haben Sanitäter den ehemaligen Leibarzt von Michael Jackson schwer belastet. Laut den Rettungskräften war Jackson bereits länger tot, als Murray zuvor angegeben hatte

01. Oktober 2011

Der wegen fahrlässiger Tötung angeklagte Leibarzt von Michael Jackson soll am Todestag des Popstars die eintreffenden Rettungssanitäter belogen haben. Conrad Murray habe falsche Angaben zu Jacksons Gesundheitszustand gemacht, sagte Sanitäter Richard Senneff vor Gericht in Los Angeles.

Laut Senneff hörte Jacksons Herz entgegen den Angaben des Arztes mindestens 20 Minuten vor der Ankunft der Sanitäter auf zu schlagen. Senneff sagte, Murray habe beim Eintreffen der Sanitäter am 25. Juni 2009 um 12.26 Uhr verschwiegen, dass er seinem Patienten das starke Betäubungsmittel Propofol verabreicht hatte. Er habe lediglich angegeben, dass er dem Sänger das Beruhigungsmittel Lorazepam zum besseren Einschlafen gegeben habe. „Er hat nie das Wort 'Propofol' erwähnt.“ Das bestätigte vor Gericht auch ein anderer Sanitäter, Martin Blunt, demzufolge Jackson „sehr blass und sehr dünn“ war.
Sanitäter: „Jackson war schon länger tot“

Senneff sagte, Murray habe wie vor Angst gelähmt gewirkt. Der Leibarzt habe gesagt, dass Jackson eigentlich bei guter Gesundheit sei und nur an Erschöpfung und Dehydrierung gelitten habe. Laut Senneff war der „King of Pop“ jedoch schon eine Weile tot, bevor die Sanitäter fünf Minuten nach dem Eingang des Notrufs in Jacksons Villa eintrafen. Das Elektrokardiogramm habe keinerlei Herzaktivitäten mehr angezeigt
Auf seine Frage, wie lange der Herzstillstand her seit, habe Murray geantwortet, dies sei kurz vor dem Eintreffen der Sanitäter geschehen, sagte Senneff. Diese Antwort habe er „merkwürdig“ gefunden, sagte Senneff. Schließlich sei Jacksons Haut bereits kalt, seine Augen trocken und die Pupillen geweitet gewesen. Auch hätten die Sanitäter keine geeignete Vene mehr gefunden, um eine Infusion für die Verabreichung von Medikamenten zu legen, was darauf hindeute, dass seit längerem kein Blut mehr durch die Adern geflossen sei. Jacksons Herz habe vermutlich schon „20 Minuten bis eine Stunde“ vor dem Eintreffen der Sanitäter aufgehört zu schlagen.
Murray ließ Medikamente verschwinden
Die Sanitäter versuchten eine halbe Stunde lang, Jackson wiederzubeleben. Eine Ärztin des Universitätskrankenhauses von Los Angeles, Richelle Cooper, mit der Senneff während des Einsatzes telefonisch in Kontakt war, wollte ihn um 12.57 Uhr für tot erklären. Murray habe jedoch darauf bestanden, Jackson ins Krankenhaus zu bringen. Cooper sagte vor Gericht, der Popstar sei beim Eintreffen im Krankenhaus bereits klinisch tot gewesen. Um 14.26 Uhr erklärte Cooper den 50-jährigen „King of Pop“ schließlich für tot.

Die Staatsanwaltschaft wirft Murray vor, Jackson eine Überdosis Propofol gegeben und ihn dann vernachlässigt zu haben. Die Verteidigung argumentiert, der unter Schlafstörungen leidende Jackson habe sich selbst einen tödlichen Cocktail aus Propofol und Lorazepam verabreicht, während Murray nicht im Raum war. Dem Arzt drohen bei einer Verurteilung bis zu vier Jahre Haft. Einen Tag zuvor hatte Jacksons Bodyguard Alberto Alvarez gesagt, als er in Jacksons Zimmer kam, habe Murray ihn zum Wegräumen von Medikamenten aufgefordert und ihn erst danach angewiesen, den Notarzt zu rufen. Senneff berichtete am Freitag, nachdem der Sänger zum Krankenwagen gebracht wurde sei er noch einmal zu Jacksons Zimmer zurückgekehrt, um seine Ausrüstung zu holen. Da habe er Murray angetroffen, der gerade Medikamente vom Fußboden neben Jacksons Bett aufsammelte und ihn erschreckt ansah „wie ein vom Scheinwerfer geblendetes Reh“.
http://www.faz.net/artikel/C30857/prozess-gegen-conrad-murray-sanitaeter-belasten-jacksons-leibarzt-30726956.html

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Dr. Conrad Murray spart beim Herzmonitor

Beitrag von Billie - Jean am Sa 1 Okt 2011 - 20:22

Im Prozess gegen Michael Jacksons Leibarzt Dr. Conrad Murray hat am Freitag ein Zeuge ausgesagt, und ihm vorgeworfen am Herzmonitor gespart zu haben. Murray habe lediglich ein einfaches Beobachtungsgerät bei der Behandlung von Michael Jackson benutzt, welches nicht mit einer Alarmfunktion ausgestattet war, berichtet die "Los Angeles Times". Das von Murray benutzte Gerät, das Herzschlag und Sauerstoffgehalt des Patienten überwacht, sei "nicht für die dauerhafte Beobachtung" geeignet gewesen, sagte der männliche Zeuge, der für einen Medizinausrüster arbeitet.

Ein für den Ernstfall mit Alarm ausgestattetes Modell hätte den Arzt jedoch nur 40 Dollar mehr monatliche Leihgebühr gekostet. Das entspricht etwa 30 Euro. Das Signal hätte nach Einschätzung des Zeugen Jacksons Leben retten können. Die neuen Vorwürfe belasten den Angeklagten schwer. Am Wochenende werden die Verhandlungen ausgesetzt, am Montag geht der Prozess gegen Jackos Leibarzt in Los Angeles weiter.
http://www.finanznachrichten.de/nachrichten-2011-10/21513059-us-prozess-dr-conrad-murray-spart-beim-herzmonitor-003.htm

_________________

Billie - Jean L.O.V.E. herz
avatar
Billie - Jean
Admin

Anzahl der Beiträge : 1007
Punkte : 1199
Anmeldedatum : 04.02.11
Alter : 50
Ort : Hagen

Benutzerprofil anzeigen http://neverlandmj.de.tl/

Nach oben Nach unten

Re: Anklage/Prozess

Beitrag von Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Seite 5 von 11 Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6 ... 9, 10, 11  Weiter

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten